Projektlaufzeit

01. Januar 2014 bis 30. Juni 2016

Ziele

Um die Wahrnehmung von Elektrofahrzeugen im öffentlichen Raum zu steigern, werden bisherige Nutzungshemmnisse von kommerziellen Anwendern identifiziert und mit Hilfe geeigneter Maßnahmen gemindert. Zur Entwicklung gemeinschaftlicher Einsatzszenarien für elektromobile Fahrzeugflotten entstehen u. a. Dispositionssysteme für Fahrzeuge und Ladestationen als mobile Anwendung (App), On-Bord-Units zur Gewinnung von Fahrzeug- bzw. Nutzungsdaten und prädiktiv-regenerative Ladestrategien und Analysetools.

BMWi3 

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Integration von 16 Elektrofahrzeugen in Flotten von Forschungs- und Verwaltungseinrichtungen
  • Implementierung eines elektromobilitätsspezifischen Dispositionssystems für Elektrofahrzeuge
    und Ladeparkplätze als mobile Anwendung (App)
  • Entwicklung einer On-Board-Unit zu Erfassung, Speicherung und Auswertung von Fahrzeug-
    bzw. Nutzungsdaten
  • Entwurf prädiktiv-regenerativer Ladestrategien für Elektrofahrzeuge
  • Entwicklung eines berührungslosen (induktiven) Ladesystems
  • Studien hinsichtlich nutzerbedingter als auch ökonomischer Akzeptanz von Elektrofahrzeugen

Meilensteine

01/2014: Projektstart

04/2014: Inbetriebnahme Fahrzeuge und Ladeinfrastruktur

Hintergrundinformation

Die Bundesregierung hat im April 2012 vier Regionen in Deutschland als „Schaufenster Elektromobilität“ ausgewählt und fördert hier auf Beschluss des Deutschen Bundestages die Forschung und Entwicklung von alternativen Antrieben. Insgesamt stellt der Bund für das Schaufensterprogramm Fördermittel in Höhe von 180 Mio. € bereit. In den groß angelegten regionalen Demonstrations- und Pilotvorhaben wird Elektromobilität an der Schnittstelle von Energiesystem, Fahrzeug und Verkehrssystem erprobt.

Weitere Informationen unter www.schaufenster-elektromobilitaet.org.

Das Projekt „EmiD – Elektromobilität in Dresden" ist eines von rund 40 Projekten im Schaufenster Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET und wird mit 1.736.964 Euro vom Freistaat Sachsen im Rahmen der Schaufensterinitiative der Bundesregierung gefördert.